Bei ganzheitlicher Wegbegleitung..


geht es um mehr als aus einer momentanen Krise herauszukommen und im Leben wieder zu funktionieren. Natürlich hat für uns als Therapeut/in oder als Coach die momentane Krise Vorrang und erste Priorität. Von Anfang an betrachten wir

gleichzeitig eine Krise  als Hinweis darauf, dass im Leben eines Menschen oder in einer Beziehung der natürliche Entwicklungsprozess ins Stocken geraten ist.

 

Dem modernen humanistischen Menschenbild folgend ist das Leben eines jeden Menschen als ein fortlaufender und nie endender Entwicklungs- und Wachstumsprozess zu betrachten. Jeder Mensch hat das Potential zu einer vollständigen, gereiften, authentischen und bewußten Persönlichkeit.

Dagegen herrscht in unserer Gesellschaft mehr oder weniger ein Menschenbild, in dem die Überzeugung vorherrscht an einem bestimmten Zeitpunkt "fertig " zu sein. Dann ist man so wie man ist und bleibt im wesentlichen unveränderlich bis zum Ende des Lebens. Manchmal hat es zur  Folge, dass Menschen glauben, sie müssten nur den "richtigen" Partner/die "richtige" Partnerin finden, der/die zu ihrer vermeintlich "festgelegten" Persönlichkeit passt. Dann ist alles okay. Krisen werden als Störungen auf dem Lebensweg erlebt.

 

In der ganzheitlichen Wegbegleitung betrachten wir Krisen nicht als ein Unglück oder als einen Unfall, und es geht nicht darum jetzt schnell eine Lösung im Sinne einer "Reparatur" zu finden. Sowohl persönliche wie auch Beziehungskrisen zeigen uns, wo im individuellen Entwicklungsprozess der nächste Schritt getan werden kann. Somit geht es nicht mehr darum ein Problem los zu werden, sondern es geht darum die Themen und die Inhalte, die sich zeigen, in das Leben oder in die Beziehung zu integrieren.

 

Ein Vertreter des neueren Humanismus drückt es wie folgt aus:

„Das Individuum verfügt potentiell über unerhörte Möglichkeiten, um sich selbst zu begreifen und seine Selbstkonzepte, seine Grundeinstellung und sein selbstgesteuertes Verhalten zu verändern; dieses Potential kann erschlossen werden, wenn es gelingt, ein klar definiertes Klima förderlicher psychologischer Einstellungen herzustellen.“ (Stadelmann, 1998)

 

In der ganzheitlichen Wegbegleitung heißt das für uns, dass wir Menschen in möglichst allen elementaren Lebensbereichen parallel unterstützen:

  • die aktuelle persönliche Lebenssituation, Gefühle, Bedürfnisse, die Befindlichkeit
  • die Beziehungen zu anderen Menschen, speziell die nahe intime Beziehung
  • die Sexualität mit verborgenen oder unerfüllten Bedürfnissen
  • die berufliche Situation mit den Herausforderungen und Veränderungswünschen
  • die große Frage nach dem Sinn und der Erfüllung im Leben, die Spiritualität

Daraus ergibt sich in der Konsequenz das vielseitige Angebot von Mystic Journey:

  1. Retreats und Auszeiten, einen Schritt aus dem Alltag heraus tun
  2. individuelle persönliche Begleitung
  3. Begleitung von Menschen in ihrer Paarbeziehung
  4. Seminare zu verschiedenen Themen

 

Der Titel Mystic Journey bedeutet, das Leben jedes Menschen als eine Reise im umfassenderen Sinn anzusehen. Zuerst ist es die Reise im ganz individuellen und persönlichen Leben. Dann wird sie zu einer immer größeren Reise, die wir als einen evolutionären Reifungsprozess, als spirituelle Reise, individuell wie auch kollektiv gehen.

Paralell gibt es den Entwicklungsweg unserer Beziehungen, speziell unserer intimen nahen Beziehung.

Darüber hinaus geht die Menschheit insgesamt einen Entwicklungsweg, den jede/r einzelne unterstützt, indem sie oder er ihren/seinen ganz einzigartigen persönlichen Weg bewußt und engagiert weiter schreitet.