Gästebuch-Auszeit


Liebe Bettina, lieber Erhard,

Danke für diese Zeit, bei Euch, im Wald. Meine "Reha", die alles übertraf, was ich mir vorstellen konnte!  Das Gefühl umsorgt zu sein, vom Haus, vom Holzofen, das wunderbare Essen, so liebevoll zubereitet, daran werde ich noch lange denken. Ich spüre noch diese Wärme und die Düfte von Wald und Holzfeuer.

Die Ausflüge, angefangen mit einem sonntäglichen Cafebesuch, das wieder Laufenlernen, mit deiner Hilfe in der Heide, bis zum letzten Abendessen, alles zusammen war so wunderschön. Dann kamen die Massagen, und die gemeinsame Meditationen!!!

Es war eine so intensive Zeit und wirkt in mir wie eine Kur von mehere Wochen.

Ich danke Euch von Herzen, Angela


Liebe Bettina,

die Zeit bei euch im Wald war für mich seeeehhhhr kostbar. Der Alltag stürzt zwar sehr schnell wieder auf einen ein, aber mit Hilfe deiner Tipps und Übungen schaffe ich es für meine Verhältnisse recht gut damit umzugehen. Mir ist bewusst geworden, wie wichtig "mein Raum" und "Zeit nur für mich" für mich sind. Das große Leuchten in mir ist zwar nicht mehr so intensiv wie damals, aber die "Glut" ist vorhanden und mit ein wenig Bewusstsein, schaffe ich es, es recht schnell wieder zum Brennen zu bringen.

Ich bin dankbar für das, was ich bei euch erleben und erlernen durfte. Es hat mich auf meinem Weg zu mehr Gelassenheit und zu mir und Sorge um mein inneres Kind sehr geholfen.

Viele ganz liebe Grüße und nochmals ganz herzlichen Dank für deine Unterstützung

Gerti


Dort , wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen, müsste es zu finden sein...ich halte vor einem Grundstücken und frage mich, ob ich hier richtig bin. Und schon winkt mir Erhard aus einem der erleuchteten Fenster zu. Das Holz in dem Öfchen des Apartments knistert und eine wohlige Wärme empfängt mich. Und so angenehm geht es an den Tagen des Retreats weiter. Meditationen mit Bettina am Morgen und am Abend, Gespräche und Übungen zu den Themen, die ich bearbeiten möchte. Bettina unterstützt und leitet mich auf meinem Weg sehr individuell und findet genau die passenden "Aufgaben" . Dabei begleiten mich die unzähligen Spinnen und Krabbeltiere des Waldes. Bettina und Erhard gehen derweil ihrem Tagewerk im Garten und auf dem Grundstück nach. Der Frieden hier ist regelrecht greifbar. Am Ende gibt es einen herzlichen Abschied. Und ein Stück der freudigen Lebendigkeit, die der Wald rundherum verströmt, begleitet mich... Sigrid


Liebe Bettina

Ich bin sehr mit der Energie des Waldes aufgeladen hier in Hamburg angekommen. Innerlich,

ganz ruhig und geerdet.

Beim Meditieren habe ich mit meinem Satz gearbeitet, um mich in mir und mit mir selbst zu verbinden.

Das trägt mich bis jetzt noch im Alltag und unterstützt mich sehr, in meiner Kraft zu sein.

Ich bin viel in der Natur gewesen, ich konnte es in meinem Zuhause bzw. in Räumen in meiner restlichen Urlaubswoche nicht gut aushalten....es hat mich in die Natur und zu Bäumen gezogen.

Für mich eine kurze und als Einstieg sehr intensive und prägende Zeit, die innerlich für mich einige Prozesse neu oder wieder, mit einer anderen Herangehensweise, auf den Weg gebracht hat.

Vielen Dank Bettina für Deine Unterstützung, Begleitung und das auf den Weg bringen! 

Nun bin ich mal gespannt...wo mich die Lebenswege wohl in der nächsten Zeit hinführen werden.

Nun noch ein paar Kräuterinfos....da hat die Kräuterfrau keine Ruhe bis Sie es raus hat ;-) !!

Die ungewöhnliche Pflanze in "Massen" auf Eurem Erdhügel, ist doch Stechapfel!! Ich hatte ja schon so ein inneres Gefühl dazu, auch wenn ich die Pflanze noch nicht kenne, meist stimmt die intuitive Richtung.

Also hat die Zauberpflanze der Druiden bei Euch einen Platz gefunden. Vorsicht mit den Samen, wenn Kinder zu Besuch sind!!!....Halluzinationen....( die Druiden sollen daraus Ihre sogenannten Flugsalben gebraut haben ), die Samen sind "sehr giftig" in größeren Mengen !!!

Die andere Pflanze ist nicht der Bittersüße Nachtschatten, sondern der Schwarze Nachtschatten. Ist aber ebenso giftig und der Verzehr der Beeren kann tödlich sein. Also wieder Vorsicht, wenn Kinder zu Besuch sind!!!

Was weiter unten wächst, am Baum, relativ groß, mit den rosafarbenen Kugelblüten ist Wasserdost ( Eupatorium cannabinum ) !!! eine sehr besondere und seltene Pflanze. Wirkt als natürliches Antibiotikum bei Infektionen, Erkältungen, Grippe, ist schmerzlindernd und wundheilend.

Daraus lassen sich in Kombination mit Engelwurz und Kapuinerkresse vorbeugende Grippetropfen herstellen, um in Erkältungzeiten geschützt vor Ansteckung zu sein bzw. sie können auch den Ausbruch der Krankheit verhindern.

Also, alles wahre Schätze und besondere Pflanzen und ein wirklich besonderer Wald und Lebensplatz für Euch.

Liebe Grüße und einen schönen Ausklang des Spätsommers!

Kathrin